BAM Deutschland erhält BuildingSMART International Award 2017

Donnerstag, 2. November 2017

BAM Deutschland erhält BuildingSMART International Award 2017

Die Preisverleihung des „buildingSMART International Awards 2017" fand am 30. Oktober in London statt. BAM Deutschland nahm die diesjährige Auszeichnung in der Kategorie „Construction Using Open Technology" entgegen. Wie im vergangenen Jahr konnte BAM Deutschland die Jury auch in diesem Jahr von sich überzeugen.

Samir Alzeer (Information Manager, BAM Deutschland), Richard Petrie (Chief Executive buildingSMART) und Timo Diebold (BIM Koordinator, BAM Deutschland) bei der Preisverleihung in London

Der buildingSMART Award 2017 geht an das Team des Klinikums Frankfurt Höchst, Europas erster Passivhausklinik. Sowohl während der Planungsphase als auch während den Bauarbeiten und dem anschließenden Betrieb kommt die BIM (Building Information Modeling) Technologie zum Einsatz. Mithilfe verschiedener Software werden während der Bauarbeiten die einzelnen Abläufe überwacht, Qualitätschecks vorgenommen und Arbeitssicherheitschecklisten grafisch ausgewertet. Vielfältige Stadien eines Bauprozesses können so miteinander verknüpft und die Arbeiten anhand einer Simulation des Bauablaufs somit gezielt geplant und überwacht werden.

Aufgrund dieses vernetzten und weitreichenden Einsatzes der BIM Technologie wurde das Klinikum Frankfurt Höchst zum Gewinner gekürt: „Based on the bSI products and the number of use cases identified as being used, this project is clearly the winner." (Jury comment, bSI Organization).

Seit 2014 wird der Award einmal im Jahr von der „buildingSMART International Organization" verliehen, um den Einsatz von BIM Technologien anzuerkennen und zu würdigen. Dabei wird besonders großer Wert auf die Effizient und Innovation des Einsatzes von BIM gelegt. Im vergangenen Jahr erhielt BAM Deutschland den buildingSMART Award gemeinsam mit BAM Swiss in der Kategorie „Operation and Maintenance Using Open Technology" für den gelungenen Einsatz von Digital Construction am Projekt „Felix Platter-Spital", Basel.