Die Bagger können anrücken

Mittwoch, 3. Mai 2017

Die Bagger können anrücken

Jetzt kann es losgehen: nachdem am Mittwoch, den 3. Mai die feierliche Grundsteinlegung stattfand, können nun die Bauarbeiten für die neue Hauptfeuer- und Rettungswache in Leverkusen beginnen. Viele Gäste kamen an diesem Tag zusammen, um den Baubeginn zu feiern. Die langersehnte neue Wache wird nicht nur für die Feuerwehr und den Rettungsdienst in Leverkusen eine positive Veränderung bedeuten, sondern auch die Bevölkerung kann im Ernstfall durch den Neubau schneller versorgt werden.

 

 

Lagerräume, Fitnessräume, Übungsräume und Fahrzeug- und Gerätehallen stehen den Einsatzkräften in ausreichender Anzahl im neuen Heim zur Verfügung. Durch die gute Aufteilung werden eine permanente Bereitschaft und ein schnelles Ausrücken ermöglicht. Die drei Dienste – Berufsfeuerwehr Leverkusen, Rettungsdienst Leverkusen, sowie die freiwillige Feuerwehr Wiesdorf – werden alle in dem Gebäude untergebracht sein. Eine schnelle Kommunikation zwischen den Diensten, aber auch eine räumliche Abgrenzung, wird durch den effektiv gestalteten Grundriss geschaffen. Der „H-Förmige" Grundriss bietet ausreichend Übungsraum im Innenhof und bildet gleichzeitig einen Schallschutz zum angrenzenden Wohngebiet. Der nahegelegene Willy-Brandt-Ring sorgt für eine optimale Verkehrsanbindung und ein schnelles Erreichen des Einsatzortes. Neben der verbesserten Funktionalität wird der Neubau außerdem langfristig wartungsarm und besonders wirtschaftlich bleiben.