Projekt in Bolivien

Das Projekt in Bolivien konzentriert sich auf die Anpflanzung von 50.000 Holzbäumen durch örtliche Landwirte, um ihr Einkommen und ihren Lebensunterhalt zu verbessern, indem ihnen alternative Einkommensquellen zur Verfügung gestellt werden. Die Bäume werden zusammen mit Kakao, Kaffee und Obstbäumen gepflanzt. Die Holzbäume spenden dem Kakao und dem Kaffee Schatten, was sich positiv auf die Qualität auswirkt (Kaffee und Kakao sind ursprünglich Kulturpflanzen). Sie binden CO2 und verbessern die Wasserretention und die Bodenfruchtbarkeit. Nach etwa 20 Jahren beginnt der Landwirt mit der Ernte von wertvollem Holz in einem nachhaltig bewirtschafteten Agroforstsystem. Die Vorteile für die Landwirte sind zahlreich. Gleichzeitig ist die Schaffung dieser Agroforstsysteme eine der wirksamsten Maßnahmen gegen die weitere Abholzung natürlicher Waldgebiete.