Stadtfenster, Duisburg

Mitten in Duisburg ist das "Stadtfenster Duisburg" entstanden. Das moderne 5-geschossige Gebäude beherbergt Funktions- und Verwaltungsräume, das Immobilien Management Duisburg, eine große Bibliothek und die VHS. Ein großzügig und offen gestalteter Foyerbereich, der über mehrere Stokwerke reicht, heißt die Besucher willkommen. 

Im Erdgeschoss wird das Gebäude durch eine öffentliche Straße, die Universitätsstraße in zwei Teile getrennt. Dort befinden sich Einzelhandelsflächen. Ab dem 1.OG, dort mit einer Glasbrücke, werden die beiden Gebäudeteile vereint. Seinen Namen erhielt das "Stadtfenster" aufgrund der auskragenden, überdimensionalen Fenstereinfassungen, die teilweise über 3 Geschosse reichen. Durch diese wird das Erscheinungsbild nicht nur von aßen geprägt, sondern verleiht auch dem Innern eine spezielle Atmosphäre. Dort springen die Geschossdecken an den Stadtfenstern zurück und geben einen balkonartigen Ausblick nach außen frei. 

Neben den „Stadtfenstern“ prägen die horizontal durchlaufenden Sichtbetonstreifen auf der Außenseite in Verbindung mit großen, vertikal montierten, feststehenden Sonnenschutzlamellen das Erscheinungsbild der Fassade. Die tragenden Betonkonstruktionen sind an den repräsentativen Fassadenaußenseiten durch eine helle Faserzement-Fassade verkleidet. Der rückwärtige, von der Straße schwer einsehbare Verwaltungsbereich erhält ein WDVS-System mit farblicher Gestaltung.

Auf dem Grundstück wurden archäologisch wertvolle Funde gemacht. Der Erhalt und die Erlebbarkeit der Vergangenheit wurde in der Art in das Projekt integriert, dass mehrere Räume aus Backsteinen in den Neubau im Untergeschoss integriert wurden.

Leistung BAM DE

Schlüsselfertige Errichtung inkl. Anschluss an den Bestand und Erfüllung des DGNB Silber Status