IT Rathaus, München

Als "Groß­hirn" der Stadt bün­delt Mün­chens IT-Rat­haus die In­for­ma­ti­ons- und Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik der Stadt­ver­wal­tung mit rund 650 Mit­ar­bei­tern. Ne­ben ei­nem Dienst­leis­tungs­zen­trum mit zwei Bü­ro­ge­bäu­den ent­stand ein neu­es Re­chen- und Druck­zen­trum. Als Auf­trag­ge­ber set­zen die Stadt­wer­ke München bei dem Kom­plex nahe dem Olym­pia­park auf Nach­hal­tig­keit und Syn­er­gi­en.

Die Neu­bau­ten er­wei­tern den Tech­no­lo­gie­park M-Cam­pus in Moo­sach, ei­nen wich­ti­gen Münch­ner IT-Stand­ort. Die Ge­bäu­de wer­den von der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen ge­nutzt und be­fin­den sich im Be­sitz der Stadt­wer­ke Mün­chen GmbH. Im Re­chen­zen­trum - dem "neu­en Herz" der IT-In­fra­struk­tur - ist der städ­ti­sche IT-Dienst­lei­ter it@m be­hei­ma­tet. 
DZ: In den obe­ren Eta­gen lie­gen Bü­ro­räu­me, Be­spre­chungs­räu­me und so­ge­nann­te "IT-La­bo­re". Im Erd­ge­schoss be­fin­det sich eine Groß­kü­che mit Kan­ti­ne und im Un­ter­ge­schoss ne­ben der Tief­ga­ra­ge ein Fit­ness­cen­ter für den Be­triebs­sport.
RZ: Im Erd­ge­schoss ist ein Druck­zen­trum an­ge­sie­delt. Das 1.OG wird über­wie­gend für Bü­ro­räu­me und Leit­stän­de ge­nutzt. Im 2. und 3. OG liegt das Herz des Re­chen­zen­trums mit den Ser­ver­räu­men, aus­ge­legt für die Auf­stel­lung von ca. 350 Racks. In den zwei Un­ter­ge­schos­sen sind die Tech­nik­zen­tra­len un­ter­ge­bracht.

Mit ih­rer an­spre­chen­den Ar­chi­tek­tur in­mit­ten groß­zü­gi­ger Grün­flä­chen des Tech­no­lo­gie­parks schaf­fen die Neu­bau­ten ein an­ge­neh­mes Ar­beits­um­feld. Sie ord­nen sich har­mo­misch in die mo­du­la­re städt­bau­li­che Struk­tur mit klar ab­les­ba­ren Bau­kör­pern ein. Die Ge­stal­tung ih­rer Me­tall-Glas-Fas­sa­den emp­fin­det ei­nen Strich­code nach, ent­spre­chend der Nut­zung als IT-Stand­ort.

Die Mit­te des Tech­no­lo­gie­parks, bil­det der zen­tra­le Cam­pus. Der at­trak­tiv ge­stal­te­te Frei­raum öff­net sich mit Blick zum Olym­pia­ge­län­de nach Os­ten. Ein wich­ti­ger Be­stand­teil des Ge­län­des ist das Cam­pus­band, des­sen Grün­flä­che sym­bo­lisch  für den In­for­ma­ti­ons­aus­tausch un­ter­ein­an­der steht. Es ver­läuft auch zwi­schen den bei­den Ge­bäu­de­tei­len des Dienst­leis­tungs­zen­trums. Vom Cam­pus­platz aus durch­zieht die­ser Grün­strei­fen das Ge­län­de nach Os­ten, wo er in das be­ste­hen­de Bio­top mün­det. Die Frei­flä­chen sind mit Na­tur­stein­pflas­ter, Kies­schol­len und Be­ton­ele­men­ten ge­stal­tet.

Leistung BAM Deutschland

Die Leis­tung vom BAM um­fasst die kom­plet­te Pla­nung und schlüs­sel­fer­ti­ge Er­rich­tung zwei­er sechs­ge­schos­si­ger Ge­bäu­de als Teil des Dienst­leis­tungs­zen­trum (DZ) und ei­nes sechs­ge­schos­si­gen Ge­bäu­des als Teil des Re­chen­zen­trums (RZ). Dazu ge­hö­ren die Au­ßen­an­la­gen, das so­ge­nann­te "Cam­pus Band". Die War­tung für das DZ liegt im ers­ten Jahr eben­falls in den Hän­den von BAM.