Hochtaunuskliniken, Bad Homburg

Eine mo­der­ne Kli­nik mit be­son­de­rem Fo­kus  auf eine an­ge­neh­me At­mo­sphä­re! Pa­ti­en­ten und Per­so­nal pro­fi­tie­ren vom Wohl­fühl­kon­zept des Hau­ses in Bad Hom­burg. Mit Fak­to­ren wie Licht, Ver­bin­dung nach au­ßen, Ruhe, räum­li­cher Groß­zü­gig­keit und Über­sicht­lich­keit wird die Ge­ne­sung der Pa­ti­en­ten un­ter­stützt. Das Per­so­nal kann ef­fi­zi­en­ter ar­bei­ten und das Kran­ken­haus wirt­schaft­lich er­folg­reich agie­ren.

Zu­sam­men mit der zu den Hoch­tau­nus­kli­ni­ken ge­hö­ren­den Kli­nik am Stand­ort Usin­gen ist es das ers­te Kran­ken­haus Deutsch­lands, wel­ches kom­plett in öf­fent­li­cher-pri­va­ter Part­ner­schaft ge­baut wur­de. Die Hoch­tau­nus­kli­ni­ken Bad Hom­burg sind ein Ent­wurf des Ar­chi­tek­tur­bü­ros TMK. Da­bei prä­sen­tiert sich das neue Kli­ni­kum ar­chi­tek­to­nisch schlicht als ein 6-ge­schos­si­ges Funk­ti­ons­ge­bäu­de, das mit räum­li­cher Groß­zü­gig­keit be­sticht.

8 Auf­zü­ge und 13 Trep­pen­häu­ser er­schlie­ßen die Ge­schos­se. Zwi­schen den ein­zel­nen Ge­bäu­de­tei­len gibt es 8 be­grün­te In­nen­hö­fe, die dem Pa­ti­en­ten und den Be­su­chern zum Ver­wei­len of­fen­ste­hen. Die Struk­tur des Ge­bäu­des ist über­sicht­lich ge­stal­tet und wird durch 2 Ma­gis­tra­len ge­prägt, die durch alle Ebe­nen füh­ren.

Die in den Ober­ge­schos­sen aus­kra­gen­den - und wie in den Au­ßen­raum hin­ein­wach­sen­den - Bet­ten­häu­ser wer­den durch auf­wän­di­ge Sta­tik-Kon­struk­tio­nen ge­hal­ten.  Vor den To­ren Frank­furts ge­le­gen, er­streckt sich das Kli­ni­kum in die von Wie­sen und Fel­dern ge­präg­te Land­schaft. Von den Zim­mern aus Pa­ti­en­ten bie­tet sich den Pa­ti­en­ten ein wei­ter Aus­blick.

Die Pfle­ge­ein­rich­tun­gen wie auch die Un­ter­su­chungs- und Be­hand­lungs­be­rei­che wur­den bau­tech­nisch, or­ga­ni­sa­to­risch und ge­stal­te­risch un­ter­schied­lich be­han­delt und bil­den je­weils ei­ge­ne Bau­kör­per.


Leitung BAM DE

Die Leis­tung von BAM Deutsch­land er­streckt sich über Fi­nan­zie­rung, Pla­nung und Er­rich­tung des Kli­ni­kums so­wie über den an­schlie­ßen­den Be­trieb durch BAM ID über eine Lauf­zeit von 25 Jah­ren.