Hauptfeuer- und Rettungswache, Leverkusen

Die BAM Deutschland AG wird im Rahmen des Vergabeverfahrens „Neubau einer Hauptfeuer- und Rettungswache Leverkusen“ mit dem Bau des neuen Gebäudes beauftragt. Zum Leistungsvolumen gehören Planung, schlüsselfertige Errichtung und Betrieb des Gebäudes über eine Laufzeit von 25 Jahren. Bei dem PPP-Projekt wird bereits in der Planung besonderes Augenmerk auf die Lebenszykluskosten und damit auf die zukünftige Wirtschaftlichkeit des Neubaus gelegt.

Die Leverkusener Feuer- und Rettungswache entsteht auf einem großen Areal südwestlich des Leverkusener Stadtgebietes im Stadtteil Wiesdorf. Das H-förmige Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 15.216 m² bietet genügend Platz für Personal und Einsatzmittel des Rettungsdienstes und vielfältige Funktionseinheiten wie den Bereich für die Freiwillige Feuerwehr, die Leitstelle für Feuerschutz, die Branddirektion, eine Feuerwehrschule mit Brandübungshaus, Lagerhallen, Gerätehaus und Werkstätten.

Der geschützte Hofbereich dient als Schallschutz zur westlich angrenzenden Wohnbebauung, er ist großzügig konzipiert, so dass Einsatzkräfte ihre Übungen durchführen können. Zusätzlich ist die Fassade so geplant, dass eine Schallabsorption der angrenzenden Bahntrasse gewährleistet ist. Dabei werden die Fensterfront mit akustisch wirksamen Vertikallamellen und die Außenwand mit Klinkerriemchen versehen, sodass der von der Bahn ausgehende Schall nicht zur anliegenden Wohnbebauung reflektiert wird.