Geowissenschaften, Frankfurt

Auf dem Campus Riedberg der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main entstand südlich des Neubaus der Physik entlang der Altenhöfer Allee der Neubau der Geowissenschaften. Hier wurde eine Gebäudegruppierung realisiert, deren Aufenthalts- und Freiraumqualität dem Campusbegriff gerecht wird. 

Das Gesamtgebäude gliedert sich nach den grundsätzlichen Anforderungen eines Institutsbaus, in dem Lehre, Forschung und Verwaltung in Form von Hörsälen und Seminarräumen, Laboren und Büros untergebracht sind.

Die Halle (Magistrale, auch Haupteingang der Geowissenschaften) im Bauteil 1 stellt eine großzügige Querverbindung der Laborflure dar und sichert über ihre dem Innenhof zugewandten Kaskadentreppe auch die zentrale vertikale Gesamterschließung.

Das Erdgeschoss des Bauteils 2 bildet durch die Zusammenfassung aller im Raumprogramm enthaltenen Reinraumnutzungen zu einer kompakten Funktionseinheit, einen Sonderbereich, der durch die unmittelbar darunter liegende Lüftungszentrale privilegiert versorgt wird.

Leistung BAM DE

Schlüsselfertige Errichtung