Kay-Uwe Panzer in Geschäftsführung der BAM Sports GmbH berufen

1 Juni 2021 08:00

Düsseldorf, 01.06.2021 – Kay-Uwe Panzer wird ab 01.06.2021 als technischer Geschäftsführer zusammen mit kaufmännischem Geschäftsführer Peter Zamoryn die Geschäftsleitung der BAM Sports GmbH übernehmen. Axel Eichholtz führt die Einheit weiterhin als Sprecher der Geschäftsführung. 

Kay-Uwe Panzer (53) ist bereits seit 27 Jahren Teil der BAM und verfügt über umfangreiche Erfahrung für Sports-Produkte. Neben zahlreichen weiteren Projekten übernahm er die Gesamtprojektleitung des Rudolf-Harbig-Stadions, der sportlichen Heimat von Zweitligaaufsteiger Dynamo Dresden. Aktuell verantwortet er den Umbau des Heinz-Steyer-Stadions in Dresden, das zu einer multifunktionalen Sportanlage mit dem Schwerpunkt Leichtathletik wird. Ab 01. Juni tritt er als technischer Geschäftsführer in die Geschäftsleitung der BAM Sports ein und leitet diese somit zusammen mit Axel Eichholtz (64) und Peter Zamoryn (54). “Bauen für Emotionen hatte bei mir schon immer einen besonderen Stellenwert. Ich freue mich, mit meinen Erfahrungen und meinen Spirit das Team der BAM Sports weiter zu entwickeln,“ so Kay-Uwe Panzer. 

Axel Eichholz bleibt der BAM Sports weiterhin als Sprecher der Geschäftsführung erhalten. Um seine erfolgreiche Arbeit langfristig weiterzuführen, wird Dr. Christopher Kämereit (33) perspektivisch seinen Platz einnehmen. Kämereit ist promovierter Ingenieur und bereits seit 2011 bei BAM Sports. Als Prokurist zeichnet er für die Akquisition von Neuprojekten im Sports- und Eventstättenbau verantwortlich. „Wir verstehen uns bei BAM Sports als Mannschaft, die dem Kunden hohe Qualität sowie Termin- und Kostensicherheit liefert. Gerade Stadionumbauten im laufenden Spielbetrieb sind unsere Spezialität. Ich freue mich, hier kreative Ideen und moderne Lösungen mit einzubringen.“ so Christopher Kämereit. 

Axel Eichholtz sieht großes Potential in der zukünftigen Geschäftsführung: „Die BAM Sports ist sozusagen mein Lebenswerk, das ich die letzten 21 Jahre als technischer Geschäftsführer aufbauen durfte. Ich könnte dieses in keine besseren Hände geben und freue mich, dass wir so frühzeitig eine interne Nachfolge regeln konnten. Für die Zukunft ist BAM Sports hervorragend aufgestellt.“ 


Die BAM Sports GmbH ist eine Tochter der BAM Deutschland AG und zählt bundesweit zu den bekanntesten und erfolgreichsten Bauunternehmen in der Sportstätten- und Eventbranche. In der Unternehmensgeschichte wurden bereits weltweit über 20 Sport- und Eventstätten geplant und gebaut, wie zum Beispiel die Continental Arena in Regensburg oder die Opel Arena in Mainz. Momentan baut die BAM Sports die das neue Fußballstadion im Karlsruher Wildpark und das Heinz-Steyer Stadion in Dresden. Das Team der BAM Sports besteht aus Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Sport- und Eventstätten mit Sitz in Düsseldorf, deren Herzen für den Sport und Events schlagen. Deswegen der Slogan „Bauen für Emotionen“