Die neue Osttribüne im Karlsruher Wildparkstadion nimmt Formen an

3 April 2020 15:57

Trotz derzeit eingestelltem Spielbetrieb, baut BAM Sports gemäß Plan am Stadion des KSC weiter. Der Vollumbau des Wildparkstadions wird wie geplant ausgeführt.

Bei einem Termin vor Ort schauten sich der Karlsruher Baubürgermeister Daniel Fluhrer, Werner Merkel, Leiter des Eigenbetriebs Fußballstadion im Wildpark (EIBS), KASIG-Geschäftsführer und Oberbauleiter Frank Nenninger zusammen mit Thomas Ernst, Projektleiter der BAM Sports GmbH, den aktuellen Stand der Bauarbeiten an.

Baubürgermeister Daniel Fluhrer, Eibs-Betriebsleiter Werner Merkel, Kasig-Geschäftsführer, Oberbauleiter Frank Nenninger und Thomas Ernst, Projektleiter der BAM Sports GmbH. © Bild: Kasig

Am KSC Wildparkstadion Karlsruhe werden in den frühen Morgenstunden regelmäßig ca. 50 Tonnen schwere und bis zu 29 m hohe Zahnbalken angeliefert. So können die Bewohner im Umkreis derzeit beobachten wie riesige Zahnbalken in luftige Höhen gehoben werden. Auf diese Zahnbalken werden dann die Winkelplatten der Tribüne montiert. Dem Takt folgend werden wöchentlich auch drei Pylonen-Stützen von einem Autokran an Ort und Stelle gehievt und mit den anderen Stahlbetonteilen verbunden. So wächst die Osttribüne jeden Tag an die 16 m in die Breite. Wenn die erste Kurve fertiggestellt ist, kann der Stahlbau einsetzen. Parallel dazu sollen unter den Tribünen die ersten Kioske errichtet werden.

Weil die Zulieferung fast durchweg aus einem Umkreis von 100 km kommt, gibt es aktuell kein Beschaffungsproblem. Auch die kurzen Anfahrtswege zur Arbeit sind jetzt von Vorteil, da mögliche Ausfälle wegen langer Anfahrten ausgeschlossen werden können: Ein Bauteam aus der Nähe ist mit den Rohbauarbeiten beauftragt.

Selbstverständlich stehen am Wildparkstadion Karlsruhe Arbeitssicherheit und Gesundheit aller an erster Stelle. Die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise der erforderliche Schutzabstand bei der Arbeit und die vorsorgliche Einhaltung der Hygienevorschriften werden strikt umgesetzt. BAM Sports orientiert sich als Teil der BAM Deutschland AG mit ihren Verhaltensvorgaben am Robert-Koch-Institut.

BAM Deutschland bedankt sich bei ihrem Kunden und ihren Baupartnern für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit.