Im Dienst der Wissenschaft

26 Februar 2016 09:57 - BAM Deutschland AG

In Nordrhein-Westfalen errichtet die BAM Deutschland AG neue Universitäts- und Klinikgebäude.

Mit einem Auftragsvolumen von rund 87 Mio. Euro entstehen auf dem Campus in Düsseldorf vier Gebäude für Forschung und Lehre. In Köln gab das Uniklinikum den Neubau eines „Centrums für integrierte Onkologie“ (CIO) für rund 61 Mio. Euro in Auftrag. Beide Neuaufträge koordiniert die Niederlassung Dresden.

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

artist's impressionDie Düsseldorfer Neubauten werden vielfältige Funktionen erfüllen. Auf fast 40.000 m² BGF sollen Büro- und Seminarräume, Labore und Praktikumsbereiche, Hörsäle sowie Flächen für Verwaltung und Werkstätten, ein zentrales Chemikalienlager und Gewächshäuser Platz finden. Entsprechend anspruchsvoll ist das Aufgabenfeld von BAM Deutschland. Das Projekt soll in weniger als zwei Jahren Bauzeit gebaut und schlüsselfertig ausgestattet sein. Die Ausführungsplanung einschließlich der Außenanlagen ist in dem Auftrag mit eingeschlossen.

Centrum für Integrierte Onkologie Köln

Artist's impressionIn der Innenstadt von Köln realisiert BAM Deutschland auf dem Gelände der Universitätsklinik Köln einen Neubau, in dem das seit rund zehn Jahren bestehende CIO-Team seine neue Heimat finden wird. Unter einem Dach werden alle Einheiten und Institute zusammengefasst, die sich mit der Erforschung, Diagnose und Behandlung von Tumorerkrankungen beschäftigen. Die Leistung vom BAM umfasst die vollständige Ausführungsplanung und die schlüsselfertige Errichtung. Das voraussichtlich bis 2018 fertig gestellte Projekt, wird allein schon durch seine spektakuläre Aluminium-Fassade mit feingliedrigen Lisenen Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Weitere Informationen zu CIO > Webseite medfacilities

Bildquellen:
Hascher Jehle Architekten, medfacilities/kadawittfeldarchitektur